Geschichte 2001 - 2006

http://modellbahnfreunde-donautal.de/images/Grafiken/geschichte_logo.jpg

 

Das Jahr 2001 stand im Zeichen der Jubiläumsausstellung 10 Jahre Modellbahnfreunde Oberes Donautal vom 23.3.01-25.3.01 in der Festhalle Mühlheim. Über 2 Etagen verteilten sich die gezeigten Anlagen. Vorgestellt wurde auch eine Anlage der Spur Z. Wieder konnten über 2000 Besucher begrüßt werden, die sich durchweg zufrieden zeigten.

Weitere Aktivitäten im Verlauf des Jahres waren die Beteiligung am Stadtfest in Mühlheim mit einer großen Kinderbahn. Am 30.9.2001 führte uns der Vereinsausflug zur "Sauschwänzle-Bahn" nach Blumberg. Nach einer Besichtigung des Museums fuhren wir mit der Museumsbahn nach Weizen. Nach kurzem Aufenthalt welchen die Dampflokomotive Baureihe 86 zum Wasserfassen nutze, ging es wieder zurück nach Blumberg. Im Restaurant welches sich in abgestelleten Schnellzugwaggons befindet ließ man den Tag ausklingen.
Anlässlich der 900 Jahrfeier in Immendingen zeigten wir am 20. und 21.10.2001 unsere Anlagen in der Immendinger Festhalle und als Jahresabschluss besuchten wir am 29. und 30.12.2001 Bürgermeister Schrenk in Herbertingen. Auch dort konnten wir vor einem zufriedenen Publikum unsere Modulanlagen präsentieren.

Die Generalversammlung fand am 22.2.2002 mit zwischenzeitlich 46 Mitglieder statt. Aus Altersgründen stellte Rolf Kalmbach sein Amt als 1. Vorsitzender zur Verfügung. Einstimmig wurde der 2. Vorsitzende Steffen Schaumberger zum neuen Vorstand gewählt. Frank Schwägler übernahm das Amt des 2. Vorstandes. Für ihn wurde Frank Hermann zum Beisitzer gewählt.
Aktivitäten im Jahre 2002 waren eine Ausstellung am 16.-17.3.2002 in Wolterdingen. Bei dieser Veranstaltung präsenteireten wir zum ersten Mal unser Sonderprogramm am Samsatgabend. Eine Nachtfahrt sowie eine Lokparade wurden von den Zuschauern sehr gut aufgenommen. Einen abschließenden internen Rekordversiuch rundete das Sonderprogramm ab. Im Herbst präsentierten wir unsere Anlagen am 02.-03.11.2002 in der Festhalle Nendingen und am 28.-29.12.2002 besuchten wir zum 2.Mal Gosheim.
Eine Adventsfeier fand am 14.12.2002 im Turnerheim auf dem Ettenberg in Mühlheim statt.

Bei der Generalversammlung am 07.03.2003 wurden alle Amtsinhaber bestätigt.
Am 15.6.03 besuchten wir im Rahmen des Vereinsausflugs die HO-Anlage in Wengen.
Am 25.10.-26.10.2003 waren wir zum 2.Mal mit einer Ausstellung in Fridingen. Neu konnte die SpurN-Modulanlage dem interessierten Publikum vorgestellt werden. Anlässlich dieser Ausstellung konnte Daniel Herrmann für 5 Jahre Mitgliedschaft in der Jugendgruppe einige Jugendliche ehren.
Mit einer kleinen Wanderung und Einkehr im Gasthaus Waldeck Risiberg begingen wir den Jahresabschluss 2003.
Am 19. März 2004 fand die Jahreshauptversammlung statt. Der Verein bestand zu dem Zeitpunkt aus 50 Erwachsenen Mitgliedern und knapp 20 Jugendlichen. Frank Czerniewicz trat nicht mehr zur Wahl zum Beisitzer an, Oswald Schweitzer gab sein Amt als Schriftführer auf und wurde zum Beisitzer gewählt, als Schriftführer wurde Stefan Schaal gewählt

Nach intensiver Vorbereitung und weitreichender Werbung durch Zeitung und Plakate, stand vom 13. bis 14. April 2004 die nächste Modellbahnschau in Kolbingen auf dem Programm, die Bewirtung übernahm die Musikkapelle Kolbingen. An diesem Wocheneden zählten wir ca. 1000 Besucher.

Am 27. und 28. November 2004 waren unsere Modulanlagen an gleich 3 unterschiedlichen Orten, zur selben Zeit zu sehen. In Stockach füllte unsere eingleisige H0-Anlage das "Bürgerhaus Adler Post", die zweigleisige H0-Anlage stellten wir in Dürbheim aus und unsere Spur N-Anlage war auf der Börse im Tuttlinger Ortsteil Möhringen zu bestaunen.

Nachdem wir diese Mamutaufgabe bewältigt hatten stand schon das nächste Großprojekt vor der Tür. Am 12. und 13. März 2005 zeigten wir erstmals unsere Anlagen, diesmal wieder alle unter einem Dach, in der Kreisstadt Tuttlingen, genauer in der "Alten Festhalle". Neben den enorm hohen Kosten, waren wir bei dieser Veranstaltung auch zum ersten Mal ganz alleine Gastgeber, das heißt Bewirtung und Fahrbetrieb wurden von unseren Vereinsmitgliedern und deren Angehörigen durchgeführt. Auch diese Aufgabe wurde problemlos gemeistert.

Die Jahreshauptversammlung 2005 fand am 08.April statt. Der Verein bestand aus 52 Erwachsenen Mitgliedern und ca. 15 bis 20 Jugendlichen. Ab dem Jahr 2005 wurden die Vereinsabende durch sporadische Themenabende bereichert. Es wurden Filme gezeigt, z.B. von den privaten Anlagen der Vereinsmitglieder, oder Bastel-und Umbautermine mit eingebaut.

Am Samstag, den 2. Juli 2005 fuhr die Jugendgruppe nach Welzheim um den Förderverein Welzheimer Bahn bei den Freischneidearbeiten an dem stillgelegten Streckenabschnitt Rudersberg - Welzheim zu helfen.

Am Wochenende 26./27. November 2005 fand eine Modellbahnschau in der Mehrzweckhalle Mahlstetten statt. Gewirtet wurde vom FC Bayernfanclub Bären 99.

Das Jahr 2006 fängt für unseren Verein mit einer großen Modellbahnschau am Dreikönigswochenende in Seitingen-Oberflacht an. Bei dieser Veranstaltung konnten wir das 15 jährige Bestehen der Modellbahnfreunde Oberes Donautal feiern. Diese Ausstellung wurde mit einem Spezialprogramm aus einer Vereinspräsentation und einer Zaubershow für geladene Gäste eröffnet. Diese Ausstellung wird ein grandioser Erfolg, zeitweise muss sogar die Halle wegen Überfüllung geschlossen werden.

Auch im Jahr 2006 fuhr die Jugendgruppe wieder einen Samstag nach Welzheim um bei den Freischneidearbeiten zu helfen. Am 22. Juli 2006 stand für die Jugendgruppe ein weiterer Arbeitseinsatz auf dem Programm. Dieses Mal ging es nach Heilbronn ins Süddeutsche Eisenbahnmuseum, dort steht die beim Brand im DB-Museum Nürnberg beschädigte Dampflok 23 105. Wir haben bei der Aufarbeitung dieser Lok ein wenig mitgeholfen.

Anfang September gab es dann ein Helferfest, an dem bei prima Wetter auf dem Ettenberg gegrillt wurde.

Vom 10. bis 16. September reiste die Jugendgruppe nach Norddeutschland, auf dem Programm stand unter anderem ein Besuch im Miniaturwunderland Hamburg sowie eine Fahrt mit dem Transrapid.

Am 4. und 5. November 2006 begann dann wieder unsere Ausstellungssaison, zum ersten Mal zeigten wir unsere Anlagen am Hochrhein in Waldshut-Tiengen. Die Ausstellung in der Stadthalle Tiengen ist eine logistische und organisatorische Herausforderung, da wir diese Ausstellung ohne Partnerverein durchführten und wir deshalb die Werbung im 80 Kilometer entfernten Waldshut-Tiengen selbst machen mußten. Mit über 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche war diese Halle auch die größte Halle die wir bisher alleine Füllen mußten.

Bereits einen Monat später waren unsere Anlagen am 2. und 3. Dezember in Spaichingen zu sehen. Nahtlos ging es dann weiter, ein Teil von dem was am Sonntagabend in Spaichingen abgebaut wurde, wurde gleich nach Bad Dürrheim in den Narrenschopf gefahren um am Montag dort wieder aufgebaut zu werden. Ab Mittwoch 6. Dezember bis Freitag 29. Dezember war dann ein Teil unserer Anlagen dort zu sehen, täglich außer montags und am Heilig Abend war auch geschlossen. Eine Mammutaufgabe, denn täglich mußten mind. 5 Vereinsmitglieder vor Ort sein und die Anlagen bedienen. Aber auch ein gigantischer Erfolg, weit über 3000 Besucher strömten in den kleinen Narrenschopf. Bei dieser Ausstellung konnten wir bei der vereinsinternen Rekordfahrt die magische Marke von 100 Kühlwagen an einer H0-Lok knacken. Jedes Wochenende gab es dieses Spektakel und am 23. Dezember schafften wir sogar 115 Wagen.