Alemannenbahn

Die Alemannenbahn zweigt in Rottweil von der Gäubahn ab.

Nachdem 1868 Rottweil von Horb durchs Neckartal (heute als Gäubahn bezeichnet) ans Württembergische Eisenbahnnetz angeschlossen wurde, bestand das Großherzogtum Baden darauf, zuerst in Villingen einen Anschluß an die im Bau befindliche Schwarzwaldbahn herzustellen bevor man in Immendingen anschließen durfte. 1869 wurde diese Bahn von Rottweil nach Villingen in Betrieb genommen

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 005b
  • 006
  • 007
  • 008
  • 009
  • 010
  • 010a
  • 010b
  • 010c
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 015
  • 015b
  • 016
  • 025
  • 030
  • 031
  • 032
  • 035
  • 036
  • 040
  • 050
  • 051

In Villingen hat die Alemannenbahn Anschluss an die Badische Schwarzwaldbahn. Bis zum Umbau der "hinteren Höllentalbahn" werden derzeit die Züge noch weiter über Donaueschingen nach Neustadt (Schwarzwald) geführt

In Trossingen (Staatsbahnhof) zweigt die Trossinger Eisenbahn nach Trossingen Stadt ab

  • 100
  • 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108
  • 120
  • 121
  • 122
  • 123
  • 124