Ausstellung Kolbingen 13./14. Oktober 18

Am 13. und 14. Oktober 2018 verwandeln wir erstmals wieder seit über 14 Jahren die Kolbinger Mehrzweckhalle in eine Modellbahnwunderwelt.

 Was Sie bei uns erwartet:

Unsere LGB-Gartenbahnanlage:

Die Anlage in der größten Spurweite, die wir in Kolbingen zeigen, ist eine Spur 2m-Anlage im Maßstab 1:22,5 von unserem Mitglied Hermann Waizenegger. Dieser Maßstab ist auch als Gartenbahn bekannt, Gleise und Züge könnten auch im Garten betrieben werden. Die etwa 12 Meter lange Anlage mit dem kleinen Haltepunkt zeigt einen Ausschnitt aus dem ländlichen Leben in Pommern an einer Kleinbahn in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen, unter Modellbahnern wird diese Zeit auch als Epoche 2 bezeichnet.

 

Unsere digitale Gleichstromanlage:

Unsere 2. Anlage ist eine digitale Gleichstrom-Anlage im H0-Maßstab 1:87. Seit dem Jahr 2008 wird diese Anlage ständig erweitert umgebaut und in vielen Einzelszenen perfektioniert. Ein Teil dieser Anlage war im vergangenen Frühjahr auch auf der internationalen Modellbaumesse in Dortmund zu sehen. Diese Anlage wurde von mehreren Mitgliedern unseres Vereins erbaut und ist in verschiedene Abschnitte unterteilt. Das eine Ende bildet ein ländlicher Bahnhof der Deutschen Bundesbahn aus der Zeit der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Von dort geht die Reise durch einen Hafen, wo Kohle von Binnenschiffen auf die Bahn umgeladen wird und weiter über vor allem ländlich geprägte Streckenteile zu dem Anlagenteil, der auch als einzelne Kleinanlage betrieben werden kann und so auch schon auf Messen unterwegs war. Auf diesem Anlagenteil dominiert die Hohenzollerische Landesbahn das geschehen. Zu sehen gibt es hier eine reichlich detaillierte Stadt, wo auch die Häuser innen dekoriert sind. Im großen Stadtschloss finden Filmdreharbeiten statt, mit unzähligen Figuren in historischen Kostümen sowie Kamerateams und moderne Rundfunkfahrzeuge. Hinter dem Abstellbahnhof, wo die Züge dieser Anlage auf ihre Einsätze warten, befindet sich eine Bundeswehrkaserne selbstverständlich mit Gleisanschluss, wo die Militärfahrzeuge auf die Bahn verladen werden können. Ein weiteres besonderes Highlight dieser Anlage ist der Tuttlinger Hausberg mit der Ruine Honberg im Maßstab 1:87. Die Ruine ist dabei ein kompletter Eigenbau, vieles wurde dabei auch mit einem 3D-Drucker selbst hergestellt, da es brauchbare Teile hierfür nicht im Handel zu kaufen gibt. Zu guter Letzt gibt es auf dieser Anlage auch einen Steinbruch in dem ein vollfunktionsfähiger funkferngesteuerter Bagger mit 6 Minimotoren  und LKWs arbeiten. Auf der gesamten Anlage sind weitere funkferngesteuerte Fahrzeuge unterwegs, alle im Maßstab 1:87 und alle Fahrzeuge sind von den Mitgliedern selbst umgebaut.

  

Unsere Märklinanlage:

. Als 3. Modellbahnanlage zeigen wir selbstverständlich auch unsere Märklinanlage. Teile dieser Anlage sind bereits über 25 Jahre alt, aber auch diese Anlage wird ständig erweitert und erneuert. Diese Anlage hat kein festes Thema, auch keine spezielle Epoche und kennt weder Jahreszeiten noch Kontinente, sie besteht aus vielen kleinen Teilen, sogenannten Modulen, die von einzelnen Vereinsmitgliedern frei gestaltet wurden. Jeder Anlagenabschnitt hat hier sein eigenes Thema, einzig der Modulübergang muss zum Anderen passen. Diese Anlage zeigt eine 2gleisige Hauptbahnstrecke und im großen Stadtbahnhof  zweigen 2 eingleisige Nebenbahnen ab. Auf ihrer Reise durch eine einzigartige Phantasiewelt fahren unsere Züge durch verschiedenste Landschaften, von einer verschneiten Wintersportregion geht es in nur wenigen Augenblicken in die Wüste und weiter über hohe Brücken ins Hochgebirge und nur wenig später vorbei an Weinbergen und Kleingartenanlagen. Auch auf dieser Anlage gibt es ein regionales Highlight, das es so nirgends zu kaufen gibt, die Kirchruine Maria Hilf auf dem Welschenberg. Gesteuert wird diese Anlage mit mehreren Trafos, von mehreren Einsatzstellen vollkommen analog, wie es vor vielen Jahren Standard war. Einzig in den beiden Bahnbetriebswerken, mit Drehscheiben und Lokschuppen und allem was die Dampfrösser der alten Zeit so brauchten um gut gepflegt und mit genügend Vorräten an Kohle, Wasser und Sand auf große Fahrt zu gehen, hat die neueste Modellbahntechnik Einzug gehalten. hier können die Lokomotiven mit digitaler Technik zeigen was in ihnen steckt. Das Bahnbetriebswerk am großen Stadtbahnhof wird sogar mit dem Smartphone gesteuert.

 

 

Anfahrt: